Fly TX – der erste Tag

Na, da hat doch schonmal alles wie am Schnürchen geklappt, auch wenn es zu Beginn nicht danach aussah: Die A330, die an meinem Gate Z50 in FRA stand, hatte irgendein Problem und ein Ersatzflugzeug müßte her. Wir wurden dann mit einer halben Stunde Verspätung mit Bussen aufs Vorfeld gekarrt und da stand dann die älteste A330, die die LH in Ihrer Flotte haben dürfte. Also nix mit „Testen wir mal die neue Business Klasse der LH“.

Mehr Bedenken hatte ich jedoch wegen der Verspätung: mein erster Termin in Dallas bei „CAE SimuFlite“ war für einen Stunde nach meiner Landung geplant und das war schon ziemlich knapp.

Nach 10.5h Flug kamen wir dann auch prompt mit einer halben Stunde Verspätung in Dallas an. Zum Glück war mir der „Immigration god“ wohlgesonnen: ich kam als einer der ersten aus dem Flieger, konnte meine Pole-Position bis zur Passkontrolle weiter ausbauen und hatte nach nichtmal 10 Minuten alle Einreiseformalitäten erledigt und auch mein Koffer drehte schon dank „Priority“ Anhänger auf dem Band seine Runden

Mit dem Shuttelbus ging es dann zum „Rental-Car-Center“ und auch dort ging alles wie am Schnürchen.

20130515-091651.jpg

So schaffte ich es dann tatsächlich noch 5 Minuten vor Toresschluss bei Leasa Wilson von CAE zu sein

20130515-094429.jpg

Die Anmeldung bei der TSA hatte ich schon im Vorfeld erledigt und auch die 100$ für diese sinnlose Prozedur bezahlt.

Für das Geld bekommt man aber echt was geboten: von beiden Händen werden nacheinander erst die Finder gemeinsam und dann nacheinander jeder einzelne Finger gescannt. Beim Daumen sogar „flat“ und „rolling“. Im Anschluß das ganze dann nochmal wiederholt, sodas am Ende 28 scans an die TSA übermittelt werden. Leasa hat die ganze Prozedur aber sehr zügig und professionell erledigt und nach 45 Minuten war alles vorbei.

Als ich dann im Auto saß und mein Navi mich auf den Highway 360 Richtung Süden schickte, kam das erste mal Urlaubsfeeling auf: Sonne, keine Termine und die Aussicht auf 10 Tage tolle Flugerlebnisse in Textas standen mir bevor. Traumhaft!

Bis zum Day’s Inn in Arlington waren es 23 Kilometer. Das Hotel liegt verkehrsgünstig zwischen den Flugplätzen „Arlington“ und „Grand Prairie“ auf denen ich die nächsten Tage verbringen werde.

Dann habe ich erstmal Koffer ausgepackt, den Rest des Tages die Gegend erlaufen und ein paar Einkäufe erledigt.

Morgen wird’s dann wieder spannend, denn für 10 Uhr habe ich einen Termin für meine Theorieprüfung

This entry was posted on Mittwoch, Mai 15th, 2013 at 09:17 and is filed under Allgemein. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply